Vorstand Paul Regenhardt mit Gold in den Ruhestand verabschiedet

Paderborn-Elsen, 13.06.2014

Ende einer Ära bei der Volksbank Elsen-Wewer-Borchen:

Nach 46 Jahren im Beruf, davon vier Jahrzehnte in Elsen, ist der langjährige Vorstandsvorsitzende (seit 1991) Paul Regenhardt offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Zum Ende eines langen Berufslebens gab es für den vielseitig engagierten überzeugten Genossenschaftsbanker nicht nur viele lobende Worte, sondern auch eine förmliche Auszeichnung: Die genossenschaftliche Finanzgruppe, der Regenhardt viele Jahre auch überregional und ehrenamtlich gedient hatte, zeichnete ihn durch das Vorstandsmitglied Dr. Christian Brauckmann von der Westdeutschen Genossenschafts-Zentralbank (Düsseldorf) mit der Goldenen Ehrennadel des Regionalverbands RWGV aus.

Rund 130 Festgäste, darunter Vertreter des öffentlichen Lebens und berufliche Weggefährten, hatten sich auf Einladung des Volksbank-Aufsichtsrats im Bürgerhaus Elsen eingefunden, um Paul Regenhardt zu verabschieden. Den Veranstaltungsort hatten die Organisatoren offenbar mit Bedacht ausgewählt. Schließlich sind Bau und Finanzierung des Bürgerhauses auch mit dem Namen „Regenhardt" eng verbunden. Der scheidende Bankleiter hatte sich in den 80er Jahren maßgeblich für die Bürgerbegegnungsstätte eingesetzt und als erster und langjähriger Geschäftsführer des Hallenbauvereins wesentlich zum Gelingen des Projekts beigetragen.

Es war diese Vernetzung in der Region und das Engagement Regenhardts für das Gemeinwohl, das Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen in den Mittelpunkt seiner Dankesworte rückte. Auf das fast 30-jährige Wirken von Regenhardt im Prüfungsausschuss der IHK machte Volksbank-Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Kamp aufmerksam. Auch sei Regenhardt, so Kamp, im Laufe seines langen Berufslebens immer einem Grundsatz treu geblieben: „Mache nur Geschäfte, die du auch verstehst." Regenhardts Rolle als Vordenker und Impulsgeber innerhalb der genossenschaftlichen Bankleiterrunde hob Vorstandskollege Jörg Horstkötter von der benachbarten Volksbank Delbrück-Hövelhof hervor. Den Beitrag des „überzeugten Europäers" zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Region würdigte Landrat Manfred Müller, bevor WGZ-Vorstand Dr. Brauckmann zu seiner Laudatio anhob, an deren Ende die Verleihung der Goldnadel stand.

Ganz persönlich wurde es gegen Ende der langen Rednerliste: Erst ließ Vorstandskollege Hartmut Lüther die langjährige Zusammenarbeit mit launischen Worten Revue passieren, dann präsentierten die Mitarbeiter ein filmisches Porträt ihres Chefs, und zum guten Schluss nahm Regenhardt selbst die Gelegenheit wahr, zum Abschied allen beruflichen Mitstreitern sowie seiner Familie herzlich für die Unterstützung zu danken.

  

Foto: Stephan